Wait to be seated... 

dies gilt nicht für die Fastfood-Restaurants, aber für alle anderen Restaurants oder Bars. Im Eingangsbereich wird sich in der Regel ein Tresen befinden, wo in der Regel die Hostess oder der Host wartet. Sie werden einen ansprechen und fragen für wie viele Personen ein Tisch benötigt wird. Danach wird man zu einem Tisch begleitet und bekommt das "Menu" ( Speisekarte ). Es wird einem erst etwas ungewöhnlich vorkommen, wird aber schnell zur Gewohnheit. Es hat auch einen Grund. Die Kellnerinnen und Kellner erhalten nur ein geringes Gehalt und sind auf Trinkgelder (Tip) angewiesen. Um die Trinkgelder gerecht umzuverteilen, werden die Gäste durch die Hostessen/Hosts auf die Tische verteilt.

 

Was sofort serviert wird, ohne das bereits eine Bestellung abgefragt wurde, ist Eiswasser im Krug. Davon wird immer wieder nachgeschenkt und kostet nichts. Danach wird die Bestellung aufgenommen. Wurde serviert, kommt nach kurzer Zeit die Frage, ob alles in Ordnung ist. Nach dem Essen wird nach einem Dessert gefragt. Verneint man die Frage, kommt die Kellnerin/Kellner alsbald mit der Rechnung. Damit wird verhindert, dass man den Tisch für andere wartende Gäste blockiert. Plaudern und plauschen ist dann an der Bar angesagt oder bei "second seating" nach 20:30 h. Dann ist es in aller Regel ruhiger. Dafür sollte man den Tisch vorbestellen.

 

Auch wenn man der englischen Sprache mächtig ist, so gibt es doch Unterschiede zum Amerikanischen.

 

Oben hatte ich schon geschrieben, dass man das "Menu" bekommt und somit die Speisekarte in der Hand hält. Das Menü heißt Set Meal. Die Rechnung ordert der Amerikaner mit "The check please", weniger mit "the bill please". 

 

 

59771